Weinkontor Potsdam

Lindenstrasse 18

Herzlich Willkommen 
auf unserer Website!  

Bitte nur mit Maske eintreten. 



Brandenburger Kultur- und Weinkontor Potsdam

Weinanbau gab es in Brandenburg vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert verteilt über das ganze Land. In vielen kleinen und großen Orten muss man nur einmal auf die Straßennamen achten und man wird die alten Standorte erahnen.
 In der Gegend um Guben gehörte der Wein sogar seit 1280 zu den wichtigsten Einkommensquellen der Bewohner. 
Erst 1930 wurden dort die letzten Rebflächen gerodet. 
Seit 1985 gibt es wieder gewerblichen Weinbau zunächst in Werder an der Havel auf 48 ha am traditionellen Standort, der Werderaner Wachtelberg und später auch auf dem Galgenberg. Seit 1992 sind neue Rebflächen an 13 weiteren Standorten in Brandenburg hinzugekommen, so dass jetzt auf etwa 30 ha wieder guter Brandenburger Wein wächst. 

Im Land Brandenburg gibt es an die 30 Weinbauern mit ihren Weinbergen.

Weinanbau im Land Brandenburg 

Weinpass Potsdamer Kontorwein 

Johanniter Riesling Cuveé Marbachs Wolfshügel

Das WeinGut

Das Weingut der Familie Marbach liegt in Jerischke im Landkreis Spree-Neiße.

Zum Weinberg führt ein Rundweg vom Informationszentrum des Geoparks Muskauer Faltenbogen.
Mit seiner Ausrichtung nach Süden, einer bis zu 18%en Neigung und vielen Sonnenstunden bietet der Weinberg ideale Bedingungen für einen qualitativ hochwertigen Wein. So wachsen am Südhang der Jerischker Endmoräne auf 4 ha Rebfläche Riesling, Roter Riesling, Johanniter, Cabernet Cortis und Regent.

Bei den dort mit viel Liebe zum Detail und Handarbeit angebauten Rebsorten (bis auf den Riesling) handelt es sich um pilzwiderstandsfähige Sorten. Diese unterstützen die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln. Die Reben werden von uns naturnah bewirtschaftet, es werden Pferde- und Ziegenmist zur Düngung verwendet und keine Herbizide eingesetzt.

Der Weinhang liegt am sonnigen Südhang der Jerischker Endmöräne.

Der Johanniter (Kreuzung aus Riesling und Grauburgunder / Gutedel) ist für das Anbaugebiet eine hervorragende Rebe, fruchtig, kräftig und hat eine anregende Harmonie. Der Riesling ist mineralisch spritzig, wie der Biss in einen feinen Apfel. 

Im VDP-Weingut Schloss Proschwitz bei Meißen werden die Trauben separat zu hochwertigen natürlichen Weinen verarbeitet.


Der Wein Johanniter Riesling Cuvee halbtrocken

Intensive Fruchtaromen, aromatisch, reife Ananas, Aprikose, Stachelbeeren, hell und glanzklar, milde Säure, florale Reflexe, kräftige Frucht, schöner Spannungsbogen zwischen Bouquet und Würze. Fruchtig.

11.5% Alkohol

8.2g/l Säure

7.9g/l Süße


Passt gut zu Salaten, Hähnchen, gekochtem Fleisch, Meeresfrüchten, Wok-Gerichte, Gemüse, Käse, süßen Nachspeisen.



(Quelle: www.landhaus-marbach.de)

Marbachs Wolfshügel 

Marbachs Wolfshügel
Jerischke 2
03159 Neiße-Malxetal OT Jerischke
Tel. 035600-23335
www.landhaus-marbach.de
Besuch nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung.


Das WeinGut

Die Rebfläche des Weingutes Marbachs Wolfshügel liegt im deutsch-polnischen Grenzland inmitten von Wäldern. Auf der jetzt für den Weinbau rekultivierten Fläche mussten Wälder gerodet werden um den jahrhundertealten Weinberg wiederzubeleben.
In ihrem „ersten“ Berufsleben war Hubert Marbach bei der Vattenfall Mining and Generation Finanzvorstand und seine Frau Hildegard war Lehrerin. Beide wohnten zu dieser Zeit bereits in Brandenburg und wollten auch hier bleiben.
Dieses „bleiben wollen“ führte sie nach Jerischke und dort auf in ein 650 Hektar großes Waldgebiet auf deren Hügel sich alten Unterlagen zu Folge ein Weinberg befindet. Diesen beschlossen die Marbachs zu rekultivieren. Die Lage in der Jerischker Endmoräne mit 18 Prozent Neigung und ein Kleinklima, das durch die umliegenden Wälder geschützt wurden begünstigten diese Entscheidung. Da Hubert Marbach aus einer alten rheinischen Winzerfamilie entstammt, war ihm das Rüstzeug sozusagen in die Wiege gelegt. Unter ganz klaren nachhaltigen Vorgaben wird heute dort Weinbau betrieben mit Verzicht auf Herbizide und zur Düngung werden Pferdemist, Ziegenmist und Grasschnitt verwendet.
Angebaut werden hier: Johanniter (Kreuzung aus Riesling/Grauburgunder/Gutedel); Riesling; Regent; Cabernet Cortis. Es gibt auch einen Reisling-Sekt. Bis auf den Riesling handelt es sich bei den Trauben um pilzwiderstnadsfähige Sorten (PIWI), wodurch auf den Einsatz von Herbiziden verzichtet werden kann.

Im VDP-Weingut Schloss Proschwitz bei Meißen wird unser Lesegut separat zu hochwertigen natürlichen Weinen verarbeitet.

Dr. Lindicke Werder / a.d.Havel

Weinpass Velvet Cuveé

Das WeinGut

Das Weingut Dr. Lindicke liegt in Werder in Brandenburg, gehört weinrechtlich zum Weinbaugebiet Saale Unstrut.

Die Weine des Weinguts sind als Werderaner Wachtelberg und Werderaner Galgenberg zum Teil seit Jahrzehnten in ganz Deutschland bekannt.

Als nördlichste Qualitätsweinanlage setzt das Weingut seit 1996 die über 700-jährige Tradition des Weinanbaus in Werder fort.

Stetige Preise bei Landesweinprämierungen belegen die Qualität der Weine.

Kelterei Werder

Seit 2012 werden die Trauben direkt nach der Lese in der neuen Kelterei in Werder verarbeitet. Die Havelland OWS GmbH als Betreiberin der Kelterei ist Teil des Familienunternehmens Dr. Lindicke.

Das Bundesland Brandenburg hat für 30 ha Rebrechte vergeben, davon entfallen auf Weinberge der Stadt Werder (Havel) z.Zt. 10,4 ha. Entsprechend der WeinRDV des Landes Brandenburg vom 29.02.2012 gehören 3 Fluren der Ortsteile und 4 Fluren der Stadt Werder selbst zum bestimmten Anbaugebiet Saale-Unstrut.

Der Wein

Die Velvet Cuvee wird aus den Trauben Dornfelder und Regent gekeltert und sie eignet sich hervorragend zu Rindfleischgerichten und Wildgeflügel. 

Der Regent bringt in diese Cuvee sein beeriges Aroma ein mit Noten von Cassis während sich der Dornfelder für die Tannine und die tiefe Farbe verantwortlich zeichnet.

12.5 % Alkoholgehalt

4.9 g/l Säureghalt

0.0g/l Restsüße

Weingut Wolkenberg / Cottbus

Dreifertstrasse 9
03044 Cottbus
Tel. 0355 380350
www.wolkenberg-gmbh.de
Im Sommer samstags und sonntags Besenwirtschaft im Weinberg.

Die Wolkenberg GmbH ist mit 6 Hektar Rebfläche der führende Produzent Brandenburger Landweins und auch einer der größten.
Entstanden ist das Weingut auf der ehemaligen Abräumhalde, wo sich das Dorf Wolkenberg in der Lausitz befand.
Die Rekultivierung der Tagebaufläche wurde als wissenschaftliches Projekt unter Federführung der Brandenburgsichen Technischen Universität Cottbus (BTU) durchgeführt um den „idealen Weinberg“ zu erschaffen. Da Weinanbau in der Lausitz eine jahrhundertealte Tradition hat, fließen in den Wolkenberg Weinen Tradition und Moderne gemeinsam zu einem geschmacklichen und handwerklichen Hochgenuß ins Glas.
Verantwortlich hierfür ist Bettina Muthmann im Weinberg und Martin Schwarz für die Arbeit im Keller zusammen mit Simon Gläser. Schwarz war 16 Jahre Kellermeister im Gut Proschwitz, Prinz von der Lippe und ist seit 2013 in Sachsen als Winzer selbständig.
Auf dem Wolkenberg angebaute Reben sind: Roter Riesling, Grauburgunder, Weissburgunder, Kernling, Schönburger als Weissweine und die Cuvee Wochenende und die Rotweine Cabernet Dorsa und Rondo und als Cuvee die Cuvee Barbara.
Die letzte Bewertung der Vinum Weinguide 2021 bescheinigte der Arbeit des Wolkenberg Teams ein sehr gutes Zeugnis. Die Weine sind „rebsortentypisch“ und die Rotweine haben sich ggü. den Vorjahren noch gesteigert. Der Cuvee Barbara wird bereits jetzt eine sehr gute Trinkbarkeit zugesprochen und mit zunehmender Reife wird aus ihr ein ungewöhnlich guter Rotwein werden.
Der 2016 Cabernet Dorsa ist überzeugt mit einer Tiefe und Vollmundigkeit basierend auf feinen Tanninen und Gerbstoffstruktur.

August Ziegler / Maikammer Pfalz

Weinpass Weissburgunder feinherb

In Maikammer direkt an der Weinstrasse lebt Familie Ziegler. Drei Generationen wohnen und arbeiten im Weingut.

Auf Bundesebene trägt das Weingut Ziegler den Titel 'Winzer des Jahres in 2006, 2008, 2009 2014 und 2018'. Bei der Landesweinprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz hat das Weingut August Ziegler 19 Staatsehrenpreise in Folge errungen. Das zu erreichen, ist kein Zufall.

Im Ergebnis steht ein Jahresertrag von fast 200.000 Flaschen Wein aus 22 Hektar Anbaufläche.

Es werden klassisch deutsche Rebsorten angebaut: Riesling, Müller Thurgau, Silvaner, Gewürztraminer, Scheurebe, Grau- und Weissburgunder, Spätburgunder und Chardonnay. Aber auch nicht-typisch deutsche Rebsorten werden hier sehr gekonnt ausgebaut. Merlot, Sauvignon Blanc, Shiraz, Cabernet Franc und Cabernet Cubin.

Der Wein

Die Weissburgunderrebe reift mittelspät bis spät, kurz vor dem Reisling. Sie ist sehr anspruchsvoll und braucht warme Lagen und tiefgründige nährstoffreiche Böden. Sie ist zwar spätfrostempfindlich, aber gegenüber Krankheiten ähnlich robust wie der Riesling.

Charaktervolle Weissburgunder haben deutlich geringere Säure als Rieslingweine.

Die Frucht erinnert an reife Birnen, Aprikosen und ein schönes Frucht-Säure-Spiel.

Bei der feinherben Variante des Weissburgunders passt der Wein hervorragend zu fruchtigen und würzigen Nachspeisen.

13.6 % Alkoholgehalt

7.6 g/l Säure

21.6 g/l Restzucker





Möchtest du mehr wissen?